SPIELTAG 3 – DER RÜCKBLICK

Topspiel: F.C. Hansa eFootball 1:4 FC Rot-Weiß Erfurt Esports

Der 3. Spieltag startete am Sonntagabend mit dem Topspiel im virtuellen Ostseestadion. Hier konnte der Tabellenführer RW Erfurt souverän seine makellose Bilanz bewahren.  Bereits früh traf Mittelfeldspieler David Goncalves (9’) zur Führung für die Thüringer. Lange passierte dann in der ersten Halbzeit nicht mehr viel, doch kurz vor dem Pausenpfiff (45’) erhöhte Stürmer Sebastian Deppe noch auf 2:0. Den besseren Start in die zweite Halbzeite erwischten die Norddeutschen. In der 49. Minute erzielte Lukas Qualmann den Anschlusstreffer für die Hanseaten. Wie in der ersten Hälfte passierte dann erstmal nichts, bevor Erfurt-Stürmer Deppe in der 72’ jegliche Träume von Rostock erstickte und in der 90. Minute seinen Dreierpack schnürte. Verdient nahm er auch die MVP-Trophäe mit nach Hause. RWE sichert sich damit weiterhin den ersten Platz und stellt mit 13 Toren in 3 Spielen die beste Offensive. 

Hier könnt ihr euch das von Manuel Wendel kommentierte Topspiel als VOD angucken: https://www.twitch.tv/videos/1484832853

Greifswalder FC eFootball 1:4 Stuttgarter Kickers Esports

Auch im Spiel zwischen dem Greifswalder FC und den Stuttgarter Kickers stand es nach dem Schlusspfiff 1:4 für das Auswärtsteam. Zunächst ging auch alles nach Plan für die Kickers. In der 17. Minute erzielte Marco Neumann den Führungstreffer für die Süddeutschen. Doch nur zwei Minuten später glich der Greifswalder FC aus. Jean-Pierre Tuschinski erzielte den Treffer für die Rothosen. Doch diese torreiche Phase sollte noch nicht beendet sein. In der 22. Minute schoß Yasin Ünlü die Kickers erneut in Führung. Diese Führung bauten dann Innenverteidiger Lukas Pröhl in der 40. Minute und Stürmer Yasin Ünlü in der 85 Minute für die Kickers aus, sodass diese nun weiterhin ohne Punktverlust hinter RWE auf dem zweiten Platz stehen. 

WSC Frisia Wilhelmshaven Efootball 0:3 Rot Weiss Ahlen eSports

Ebenfalls am virtuellen Sportplatz Freiligrathstraße / Jadestadion blieb das Heimteam ohne Punkte. Bereits früh (4’) brachte Innenverteidiger Marc Könnel die Westfalen in Führung. In der 20. Minute besorgte Stürmer Lukas Glatzel den 2:0 Halbzeitstand für das Auswärtsteam. Zu Beginn der zweite Hälfte machte Innenverteidiger Jörn Fligg das Spiel durch seine rote Karte in der 49. Minute nochmal spannend. Doch das Team von der Nordsee konnte die Überzahl über das gesamte Spiel leider nicht in Tore ummünzen. In der 90. Minute machte dann Ahlen-Stürmer Franjo Andrijasevic dann jegliche Träume zunichte. 

Ahlen rutschte damit auf Platz drei und stellt ohne Gegentor die besten Defensive der HyProLeague. 

SC Edermünde eSports 5:2 VfL1848eSports

Die meisten Tore an diesem Spieltag fielen am Sportplatz an der Terasse. Hier konnte der SC Edermünde den neugegründeten VfL Bochum mit 5:2 schlagen. Den Start für das Heimteam machte Steven Bozionek, der in der 33. Minute das 1:0 erzielte. Doch die Führung hatte nicht lange Bestand. VfL-Stürmer Christian Stumpe konnte in der 36. Minute ausgleichen.  Noch vor der Halbzeit (45’)  stellte der Edermünde-Stürmer Bozionek wieder mit seinem Tor den alten Abstand her. In der zweiten Halbzeit (68’) glich der VfL in Person von Stürmer Alexander Rottstegge wieder aus. Doch da Daniel Triebel die Hessen in der 82. Minute erneut in Führung schoss, warf der VfL Bochum für die letzten Acht Minuten nochmal alles nach vorne. Doch der SC Edermünde hielt stand und erhöhte in der 90. Minuten durch Steven Bozionek und Triebel gleich zweimal. 

FC St. Pauli eFootball 0:1 1.CFR Pforzheim

Am Millerntor konnten die Pforzheimer drei Punkte aus Hamburg mitnehmen. Den einzigen Treffer der Partie besorgte Leon “Karuzo185” (63’) für die Schwarzwälder nach Vorlage von Fabian Reyer. 

Pforzheim steht damit mit zwei Siegen und einer Niederlage auf Platz 5, während der FC St. Pauli mit bisher nur zwei gespielten Spielen (Ein Sieg und einer Niederlage) seinen Erwartungen hinterherläuft und nicht den optimalsten Saisonstart erwischt hat. 

Rahlstedter SC e-Football 0:1 Alemannia Aachen eSports

Genauso torarm war auch das Spiel am Sportpark Rahlstedt. Hier triumphierte ebenso die Gäste aus Aachen. Den Siegtreffer schoss Sebastian Kraus in der 65. Minute. Einzig erwähnenswert ist noch die gelbe Karte für Rahlstedts Nummer 6 Dominik Jops (58’). Die Hamburger bleiben damit auch im dritten Spiel der Saison ohne Punktgewinn. Aachen fährt den zweiten Sieg der Saison ein und ist noch ungeschlagen. Mit nur zwei Spielen und zwei Siegen stehen die “Kartoffelkäfer” zwar bisher nur auf Rang 6, haben aber alle Chancen auf Platz 3. 

Bayer 04 Leverkusen 0:1 SG Barockstadt eSports

Leverkusen hat sich aufgelöst bzw. befindet sich in einem Neuaufbau, sodass das Spiel 0:1 für das Auswärtsteam gewertet wurde.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.